Partnerschule in Ghana

Durch unsere ehemalige Schülerin Melanie Ruckschat, die einen sozialen Dienst in Ghana verrichtete, besteht seit dem Jahr 2003 eine Partnerschaft zwischen dem Viktoria-Gymnasium und der "El-Shaddai International School" in Klikor-Agbozume, Ghana.

ELISCO, Klikor-Agbozume

Die Schule bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, der Armut ihrer Familien durch Bildung zu entfliehen, und gibt Waisenkindern ein Zuhause. Das kleine Projekt wird seit 1993 von David Kporfor geleitet. Ein niederländischer Freundeskreis hat auf seiner Website einige Fotos der Schule und des Waisen­hauses zusammengestellt.

Eine spontane Spendenaktion leitete die rege Beziehung zwischen den Schulen ein – nun gibt es regelmäßige Briefkontakte und verschiedene Aktionen, um das Projekt weiterhin zu unterstützen und vom Leben gleichaltriger Jugend­licher in einem Entwicklungsland zu erfahren:

Seitdem ist in unserer Partnerschule eine Menge passiert. Einen Überblick über den aktuellen Stand und die weitere Planung gibt exemplarisch ein Rundbrief vom Oktober 2013 (PDF).

Als wir das Projekt kennen lernten, hatte es mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen: Schulden hatten sich angesammelt, die wenigen Lehrer und Studenten, die an der Schule unterrichteten, konnten nicht mehr bezahlt werden; es gab keinen elektrischen Strom, das "Schulgebäude" war in einem desolaten Zustand, Tische und Bänke, Bücher und Schreibmaterialien waren knapp. Das alles hat sich nun nicht zuletzt dank unserer Hilfe geändert: Das Projekt kann weiter existieren und darüber hinaus konnten Fortbildungen für die Lehrer bezahlt und neue qualifizierte Lehrer eingestellt werden; Computer wurden angeschafft; die "El-Shaddai- School" konnte sich sogar vergrößern und bietet nun mit einem externen Gebäude Kindern aus entfernten Dörfern ebenfalls die Möglichkeit, zur Schule gehen zu können.

Anfang März 2007 gab es eine Reaktion aus Ghana auf die durch einen Sponsorenlauf im Juni 2006 ermöglichte Spende von 2400 Euro. Melanie Ruckschat schreibt:

"Endlich gibt es Nachricht aus Ghana! Die schlechten Internet- und Postverhältnisse im Land erlauben es oft nicht, regelmäßig Kontakt zu uns aufzunehmen. Der Leiter des Projekts, David Kporfor, hatte mit mir schon in der Weihnachtszeit gesprochen und mir erzählt, dass mehrere Klassenräume eingestürzt waren und sie mit Hilfe der Spenden des Viktoria-Gymnasiums die Schule wieder neu errichten konnten. Die zerstörten Klassenräume hätten das Ende des Projekts bedeutet! Das Foto gibt einen Eindruck vom Ausmaß der Katastrophe."

Zerstörtes Schulgebäude

"Das Geld kam gerade richtig! Als ich die Fotos gesehen habe, hab' ich mich besonders gefreut, dass jetzt richtige Wände die Klassenräume eingrenzen! Das bedeutet nicht nur, dass die Schule jetzt vor den starken Regenfällen während der Regenzeit geschützt ist, sondern auch, dass die Schüler in einer besseren (leisen) Atmosphäre lernen dürfen! Großartig! Ich bedanke mich noch mal im Namen des Projekts und der El-Shaddai-International school!"

Neues Schulgebäude

Aus zahlreichen Briefen, die wir von den Kindern und Lehrern erhalten haben, wissen wir, wie wichtig unsere Partnerschaft ist, und wir hoffen, dass sie noch lange weiter besteht.

Herr Twittmann in Zusammenarbeit mit Melanie Ruckschat