Lateinisch

Römisches Wappen Sicherlich ist es wichtig, in der heutigen Zeit moderne Fremdsprachen zu erlernen - am besten so viele wie möglich.
Wozu also überhaupt noch Latein?

In erster Linie erfährt man durch das Latein-Lernen, wie Sprache "funktioniert". Durch das Übersetzen lateinischer Texte ins Deutsche lernt man, vor allem auch mit deutschen Begrifflich­keiten und Ausdrucksweisen zu "jonglieren". Insofern wird der Umgang mit der deutschen Sprache entscheidend geschult. Darüber hinaus fällt es häufig sehr viel leichter, weitere moderne Fremdsprachen zu erlernen, wenn man bereits Latein gelernt hat. Nicht nur große Teile des lateinischen Wortschatzes, sondern auch der Grammatik und Sprachstruktur finden sich in den romanischen Sprachen wieder.

Am Viktoria-Gymnasium wird Lateinisch als zweite Fremdsprache ab Klasse 6 angeboten. Am Ende der Einführungsphase (Jgst. 10) hat man dann sein Latinum erworben. Doch damit sind wir mit unserem Latein nicht am Ende! In der Qualifikationsphase kann das Fach weiterhin belegt und auch als Abiturfach gewählt werden. Einzelheiten über die Unterrichtsinhalte kann man dem schulinternen Lehrplan entnehmen.

"Lateinunterricht - das sind doch nur Kriegsberichte und politische Reden!" Diesen Eindruck kann man bekommen, wenn man einen Blick in veraltete Schulbücher wirft. Heute allerdings wird jungen Schülern ein ganz anderer Zugang zur antiken Welt ermöglicht. Zuerst erfährt man allerhand über die Lebens- und Alltagswelt der alten Römer, über ihre Essgewohnheiten, ihr Leben im privaten Bereich und in der Öffentlichkeit. All dies regt zum Vergleich mit unserer heutigen Lebenswelt an.

Um die römische Lebenswelt nicht nur aus Büchern kennen zu lernen, sondern sich auch selbst auf die Spuren der Antike zu begeben, werden regelmäßig Ausflüge nach Trier, Xanten und ins römisch-germanische Museum nach Haltern unternommen.

Dass Latein trotz seines hohen Alters noch immer "in" ist, kann man nicht nur den Zeitungen entnehmen. Man entdeckt die vermeintlich tote Sprache, wo man sie gar nicht vermuten würde. So hat Radio Bremen in seinem Internet-Auftritt eine eigene Rubrik, in der eine Auswahl an Nachrichten des Monats in lateinischer Sprache berichtet wird. Und wer hätte geahnt, dass sich hinter dem Buchtitel "Harrius Potter et philosophi lapis" die lateinische Version des Romans "Harry Potter und der Stein des Weisen" verbirgt?! - Offensichtlich besteht also nach wie vor großes Interesse an der lateinischen Sprache, eben weil sie wesentlicher Bestandteil unserer Kultur ist.

Ein weiterer, ganz praktischer Grund für das Lernen der lateinischen Sprache soll hier nicht unerwähnt bleiben: Wer später im großen Bereich der Geisteswissenschaften studieren möchte, muss an vielen Universitäten den Nachweis des Latinums erbringen. Vor allem im Bereich des Lehramtsstudiums ist das Latinum oftmals Voraussetzung. In dem Falle wird das Studium nicht mit Sprachkursen zusätzlich für den belastet, der schon in der Schulzeit sein Latinum "in der Tasche" hat.