Literaturkurs Video

Zur Förderung der praktischen Medienkompetenz bietet das Viktoria-Gymnasium den Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Faches Literatur die Möglichkeit der eigenständig gestaltenden Videoarbeit. In einem eigens als Videokurs konzipierten Literaturkurs "Video" der Jahrgangsstufe Q1 wird die Herstellung eines Videofilms mit den dazu gehörenden Teilschritten erlernt.

Die theoretischen Verfahren (Analyse von Filmsprache, Konzeption, Schreiben eines Drehbuchs, usw.) werden hierbei mit den praktischen Arbeitsformen (technische Handhabung der Kamera, Agieren vor der Kamera, Schnitt usw.) verknüpft. So entsteht mit dem Film ein präsentierbares Produkt, das auch öffentlich aufgeführt werden kann, etwa bei Schulveranstaltungen oder Filmtreffs. Die technischen Voraussetzungen zur Realisierung stellt ein zu diesem Zweck eingerichteter Videoarbeitsraum bereit, der über eine geeignete Camcorder-Ausrüstung verfügt und in dem die Schülerinnen und Schüler an einem Schnittcomputer mit einem professionellen Schnittprogramm arbeiten lernen.

So produzieren unsere Filmemacherinnen und Filmemacher jedes Jahr ihre eigenen Filme, die sie in der Aula einem kritischen Publikum vorführen. Der Phantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt, jede Gruppe entscheidet selbst, ob sie einen spannenden, humorvollen, künstlerischen oder wie auch immer gearteten Film herstellt, Hauptsache die Qualität stimmt!

Videokurse 2018

Der Literaturkurs "Video" und der Projektkurs "Video" befassen sich in diesem Schuljahr mit dem Thema "Veränderungen" und der dazu gehörende Frage: Wie geht man mit Veränderungen um? Dazu arbeiten wir an drei Kurzfilmen:

Metamorphosis

Naweed ist im Ghetto groß geworden und hängt schon immer mit seiner Gang ab. Zur Schule geht er nur selten, doch dies will er nun ändern. Er möchte erfolgreich werden und seiner Schwester ein besseres Leben bieten. Ob er es erreicht oder auf Probleme stößt, bleibt vorerst offen.

Ben Solo

Ben ist ein schüchterner und einsamer Junge. Als er von seiner Mitschülerin beim Gitarre spielen ertappt wird und daraufhin auch seine Eltern ihn auf sein Talent ansprechen, erlebt Ben eine Veränderung. Durch einen Auftritt bei der Zeugnisverleihung wird er zu einem beliebten Schüler, der seine alten Charaktereigenschaften abgelegt und zu einem neuen Menschen wird.

2nd Chance

Was wäre, … wenn wir zurück in die Zeit reisen und unsere Fehler beheben könnten? Die 17jährige Paula ist eine Außenseiterin und sehnt sich nach neuen Freunden. Dabei erwägt sie nur eine Möglichkeit: So, wie die anderen zu sein. Alles scheint gut zu sein, sie ist nicht mehr die Außenseiterin der Schule und neue Freunde hat sie auch schon gefunden. Doch dann begeht Paula für ihre Anerkennung eine schlimme Tat und wird allein zurückgelassen. Verzweifelt wünscht sie sich, den Tag ungeschehen zu machen, und am nächsten Morgen scheint sich etwas zu wiederholen …

Filmproduktionen

„Schmelzpunkt“
Ein Film von team 12 VIKTORIA-GYMNASIUM ESSEN 2012 – 78 Minuten

Szene aus dem Video-Projekt 'Schmelzpunkt'

„HEPP!“
Ein Film von team 14 VIKTORIA-GYMNASIUM ESSEN 2014 – 85 Minuten

Videoprojekt HEPP!

Der Film unserer beiden Videokurse (Literaturkurs und Projektkurs) heißt: "HEPP!" Zirkus! Faszinierende Bilder und bewegende Musik entführen Sie in eine Welt der Akrobatik, Clownerie und Zauberei. Und die Stars in der Manege sind: Kinder! Nein, das ist nicht ganz richtig. Denn: Kinder waren es vorher. Jetzt sind es Artisten.

Kamerateams des Viktoria-Gymnasiums begleiteten die Vorbereitungen, das tägliche Training und schließlich die Vorstellungen des Zirkusprojektes "Lönsgedöns", das die Grundschule am Lönsberg vom 30. Juni bis 6. Juli 2013 in Zusammenarbeit mit dem Zirkus ZappZarap durchführte. Das Motto: "Kannst du nicht war gestern!"

In einer eindrucksvollen Teamarbeit wuchsen Kinder über ihre Grenzen hinaus. "Hepp" zeigt die unvergesslichen Höhepunkte dieses Projektes und einen bemerkenswerten Wandlungsprozess. So ist der Film das Ergebnis einer ungewöhnlichen Zusammenarbeit von Kindern, Lehrern, Eltern, einer Grundschule und eines Gymnasiums. HEPP! dokumentiert: Heute kann auch Schule mehr als gestern. – Premiere: Samstag, 11. Januar 2014 um 16 Uhr in der Aula des Viktoria-Gymnasiums.

„FAUST 20.16“
Ein Film von team 16 VIKTORIA-GYMNASIUM ESSEN 2016 – 90 Minuten

Luz hat ein Problem: Er möchte nicht schon wieder eine Wette verlieren. – Johannes hat zwei Probleme: Er hasst Oberflächlichkeit und liebt Shirin. – Shirin hat drei Probleme: Ihre Religion, ihren Freiheitswillen und Johannes. – Und was hat das mit Faust zu tun?
Das wiederum ist Goethes Problem. Oder unser Problem mit Goethe. Oder seins mit uns. Denn die Deutschen sind „wunderliche Leute“ (Goethe, 6.5.1827). Sie setzen z.B. in schöner Regelmäßigkeit ihr Lieblingsdrama auf den Lehrplan. Um die Jugend mit einer Abiturprüfung für Goethe zu begeistern. Oder immerhin für „Faust“. Damit haben dann alle ein Problem. Sogar Goethe: „Da kommen sie und fragen, welche Idee ich in meinem Faust zu verkörpern gesucht? – Als ob ich das selber wüsste und aussprechen könnte!“ Weiß er auch nicht? Kann er nicht aussprechen? Goethe fällt durchs Abitur? Gut so! Dann hat er Zeit, um in diesen Film zu gehen: „Faust 20.16.“ Die Antwort auf alle Fragen.
Premiere: Sonntag, 19.6.2016 um 20.16 Uhr im Eulenspiegel

Szene aus dem Video-Projekt FAUST 20.16'

Der Spiel­film "FAUST 20.16", eine eigene Faust-Produktion unserer Videokurse, entstand im Rahmen eines gemeinsamen Projekts der Litera­tur­kurse "Theater" und "Video". Am 19. Juni gab es im Essener "Eulenspiegel" eine gelungene Premiere. Das bis zum Ende gespannte Publikum verfolgte das Geschehen begeistert, spendierte zwischendurch Szenenapplaus und belohnte die beiden Videokurse, die ein Jahr an dieser Produktion gearbeitet haben, schließlich mit tosendem Beifall. – Aufgrund der Arbeitsweise bei der Drehbuchentwicklung bietet der Film vielfältige Anregungen für die Diskussion über „Faust“ in den Deutschkursen der Q1 und Q2.

„WIR – Ein Viktoriafilm“! (In Vorbereitung)
Voraussichtliches Erscheinen: Juni 2017

Forscherin, Astronaut und Ingenieurin. – Die Schülerinnen und Schüler des Viktoria-Gymnasiums haben große Träume. „Ich möchte später Dinge bauen, um den Klimaschutz zu unterstützen!“, wünscht sich Lieselotte aus der fünften Klasse mit dem Traumberuf Ingenieurin. Von diesen und weiteren Zukunftsplänen erzählt der Trailer zum Film „WIR – Ein Viktoriafilm“.
Er ist das erste Ergebnis eines gemeinsamen Projekts der zwei Videokurse der Oberstufe im Schuljahr 2016/17. Mit dem Film stellen die Schülerinnen und Schüler nicht nur sich und ihre Zukunftsvisionen vor, sondern zeigen auch das persönliche Gesicht der Viktoria. Dazu haben die Schülerinnen und Schüler selbst gefilmt, geschnitten und Interviews geführt. Die Premiere auf großer Leinwand feiert der Film im Juni 2017.

Youtube-Kanal "Videowerkstatt"

Christian Mielke und Sandra Wülfing, Verantwortliche für den Literaturkurs Video