Musik

Musik ist seit je her fester Bestandteil aller Kulturen und ein Spiegel mensch­licher Grunderfahrungen. Der Musikunterricht am Viktoria-Gymnasium möchte die Schülerinnen und Schüler sensibel machen für die Vielgestaltigkeit und die schöpferische Kraft der Musik. Er will zu mehr Offenheit und Toleranz gegenüber Ungewohntem und Fremdem befähigen und zur Entwicklung der Persönlichkeit und des eigenen musikalischen Ausdrucksvermögens beitragen. Dazu gehören Aspekte wie Kreativität, Sensibilität, Ausdauer, Zielstrebigkeit, Rücksichtnahme und ästhetisches Urteil.

ImPod Plakat Damit dies gelingt, wird im Musikunterricht nicht nur über Musik informiert, Musik gehört und über sie nachgedacht, sondern auch Musik gemacht. Dies beginnt in der Erprobungsstufe mit Basiswissen und Grundkompetenzen und umfasst im Verlauf der Mittelstufe mehr und mehr auch das Nachdenken und sich Informieren über Musik. Einzelheiten enthält der schulinterne Lehrplan für die Sekundarstufe I.

Gelegentlich kommt man auch in den Genuss von besonderen musikalischen Projekten. Dazu gehörte etwa im Jahr 2012 das Projekt "ImPOD".

Im Musikunterricht der Sekundarstufe II werden die fachspezifischen Kompetenzen erweitert und gefestigt. Dazu gehört die Thematisierung der Vielfalt musikalischer Erscheinungen ebenso wie die Anwendung wissen­schafts­pro­pädeu­tischer Methoden. Auch fächerübergreifende Aufgabenstellungen sind Bestandteil des Unterrichts in der Oberstufe. Konkrete Informationen über die Verteilung der Unterrichtsinhalte auf die einzelnen Schulhalbjahre bietet der schulinterne Lehr­plan für die Sekundarstufe II.

Musikraum

Für den Musikunterricht am Viktoria-Gymnasium stehen zwei Musikräume zur Verfügung, die ausgestattet sind mit einem Flügel, einer Hifi- und Videoanlage, einer reichhaltigen Instrumentensammlung, Notenmaterial und Schüler­arbeits­büchern sowie zahlreichen Ton- und Filmbeispielen.