Spanisch

Spanische Flagge Spanisch ist nach Englisch und Chinesisch die dritt meist gesprochene Sprache auf der Erde, im Internet nach Englisch sogar die zweithäufigste Sprache. Spanisch wird in über 20 Ländern von weit mehr als 400 Millionen Menschen gesprochen, davon allein 10% in den USA. In Schulen und Universitäten lernen weltweit rund 40 Millionen Menschen Spanisch. Tendenz steigend!

Im universitären Bereich bildet das Spanische hinsichtlich des Vokabulars und der Grammatik eine wichtige Grundlage für das Erlernen weiterer romanischer Sprachen (z.B. Französisch, Italienisch oder Portugiesisch) oder der lateinischen Sprache. Zu dem sind in einigen Fachbereichen wichtige Veröffentlichungen in spanischer Sprache verfasst.

Das Erlernen des Spanischen wird dank einer kompakten, aber sehr logisch strukturierten Grammatik, eines leicht zugänglichen Vokabulars und einer einfachen und einsichtigen Rechtschreibung (im Gegensatz zum Englischen wird alles so geschrieben wie es gesprochen wird) als relativ einfach empfunden. Zudem kann Spanisch eine große Hilfe beim Verständnis deutscher Fremdwörter, Erlernen und Vertiefen anderer Sprachen nicht zuletzt beim Entdecken eines großartigen Kulturerbes aus Europa und Iberoamerika sein.

Am Viktoria-Gymnasium wird bereits seit 2010 Spanisch ab Klasse 6 als 2. Fremdsprache angeboten. Dabei ist der Spanischunterricht einerseits betont kommunikativ und praktisch angelegt, zielt aber von Anfang an auch auf die Vermittlung von Landeskunde (Geschichte der spanischsprachigen Welt, Kultur, Geographie, Politik). Motivierende Materialien (Musik, Filme, usw.) sind für das Erlernen einer lebendigen Sprache unabdingbar und werden immer wieder mit in den Unterricht eingebaut. Auch das ausgewählte Lehrwerk "Apúntate!" ist nicht nur didaktisch gut und altersgemäß aufbereitet, sondern enthält oftmals authentische Texte und Bilder. Außerdem gibt dieses Lehrwerk Tipps zum selbständigen Arbeiten, bietet Anlässe für "entdeckendes Lernen" und beinhaltet ein reiches Angebot an landeskundlichen Informationen. Der integrierte Übungsteil enthält neben vielfältigen Aktivitäten ebenso spielerische Elemente und Formen des Lernens.

Nach 4 Jahren Spanischunterricht sollten die Schülerinnen und Schüler dann problemlos auf Spanisch kommunizieren, Zeitungen lesen, sich im Alltag zurechtfinden, über nicht zu schwierige Themen diskutieren und eigene Texte verfassen können. Durch eine Partnerschaft in Form eines Internetprojektes mit einer Schule in Baranquilla (Kolumbien) werden konkrete Kommunikations­anlässe geschaffen. Die Schüler haben so die Gelegenheit in direkten Kontakt zu spanisch- bzw. deutschsprachigen Schülern zu kommen.

Für diejenigen Schüler, die Spanisch als 2. Fremdsprache ab Klasse 6 gewählt haben, wird Spanisch in der Sekundarstufe II sowohl in Grund- als auch in Leistungskursen angeboten und kann als Abiturfach gewählt werden. Mit Beginn der Sekundarstufe II kann Spanisch auch als neu einsetzende Fremd­sprache als Grundkurs und damit auch als Abiturfach gewählt werden. Der Schwerpunkt liegt dann zunächst auf einer lebendigen Vermittlung einer praxisnahen Sprachkompetenz für eine erfolgreiche Kommunikation in den geläufigsten Alltagssituationen. Die Grammatik bleibt dabei noch eher im Hintergrund, wird dann aber gegen Ende des zweiten Halbjahres deutlich umfangreicher und komplexer. Im ersten Lernjahr wird mit dem Lehrwerk "A Tope. com", im zweiten und dritten Lernjahr unter anderem mit "Rutas" gearbeitet.

Im inhaltlichen Bereich werden in der Qualifikationsphase im Hinblick auf die Erfordernisse des Zentralabiturs unter anderem folgende Themen behandelt:

Einzelheiten kann man dem schulinternen Lehrplan und dem Leistungs­bewertungs­konzept für das Fach Spanisch entnehmen:

Ein aktueller Bezug zu greifbaren Erfahrungen mit der hispanischen Realität wird zum Beispiel durch Besuche entsprechender kultureller Veranstaltungen (u.a. Kinobesuche) vermittelt. Daneben haben die Schülerinnen und Schüler immer mal wieder die Gelegenheit an kleinen projektartigen Veranstaltungen – „Wir basteln piñatas“ oder etwa am Tag der Offenen Tür „Wir spielen Theater auf Spanisch“ – teilzunehmen. Konkrete Einblicke in das spanische Leben erhalten Schülerinnen und Schüler der Spanischkurse auch durch Kursfahrten nach Barcelona oder Alicante sowie im Einzelfall durch die persönliche Vermittlung von Austauschülern aus spanischsprachigen Ländern, wie z.B. aus Chile.

Frau Kamper Rodrigues, Fachlehrerin für Spanisch