Tag 8: Donnerstag, 23. Januar 2020

Heute sind wir früher als sonst aufgestanden, da wir ja noch die Koffer zu Ende packen mussten, weil einige Zimmer nach dem Frühstück geräumt werden mussten. Nach dem leckeren Frühstück hatten wir noch kurz Zeit, um unsere Koffer nach unten zu tragen, bevor es zum Skifahren ging.

Durch das gute Wetter hatten wir wieder tolle Bedingungen dazu. Am Ende des ersten Teils, in dem einige Gruppen den sogenannten Panoramaweg gefahren sind, sind wieder einige Kinder die Talabfahrt hinuntergefahren.

Danach hatten wir eine Mittagspause mit einem leckeren Mittagessen. Nach dem Mittagessen ging es weiter mit dem zweiten Teil des Skitrainings. Alle Kinder durften den Gampen, den Anfängerhügel, alleine ohne ihre sonstigen Gruppen hinunterfahren.

Die Zeit bis zum Abendessen verbrachten wir im Gemeinschaftsraum, wo wir zusammen Spiele spielten. Als wir schon am Esstisch saßen und auf das Essen warteten, bekamen wir unsere Tests zurück, die ziemlich gut ausgefallen sind. Um 19 Uhr fuhren wir mit dem Bus nach Hause. Und somit war das die Vent-Fahrt der 7. Klassen 2020!

Dana El-Hajj, Hannah Rünker (7a)

Nachtrag:
In Rekordzeit wurde die Reisegesellschaft wieder nach Essen gebracht, wo in gewohnter Routine das Skiequipment und Gepäck ausgeladen wurde, so dass alle Reisenden schnell nach Hause konnten.

Wir sagen danke an alle Beteiligten für eine gelungene Fahrt und denken gerne an die 35 Jahre, die wir Vent besuchen durften. Eine Tradition geht nun zu Ende.

Das Skiteam

Tag 7: Mittwoch, 22. Januar 2020

Nach einem leckeren Frühstück machten wir uns auf zu den Skiliften, mit denen wir auf den Berg fuhren.

Zwischen dem Zweier- und Sechserlift haben wir noch gemeinsam ein lustiges Aufwärmspiel gemacht. Danach sind wir mit unseren Gruppen mit dem Sechserlift hochgefahren und fingen an mit unserem Training.

Nach drei oder vier erfolgreichen Fahrten sind wir wieder mit dem Lift zurück gefahren und haben Mittagspause gemacht, in der natürlich auch das Mittagessen enthalten war. Danach ging es weiter mit dem zweiten Teil des täglichen Skifahrens.

Viele Gruppen sind nach dieser Einheit wieder zum Hotel gefahren, Teile von Herrn Himmerichs und Herrn Offermanns Gruppe, d.h. Laszlo, Tim, Wadea und Dana, durften aufgrund ihrer tollen skifahrerischen Leistung noch das erste Mal die Talabfahrt fahren.

Um 17 Uhr mussten wir einen Skitest schreiben, während die EF-Schüler aufgepasst haben. Nach dem Abendessen gingen alle auf ihre Zimmer. Um 20 Uhr kamen die EF-Schüler in die Zimmer und brachten alle in Stimmung für die Disco.

Gegen 22 Uhr war die Disco zu Ende und alle gingen schlafen, nachdem sie ausgiebig ihre Fahrt gefeiert hatten.

Hannah Rünker, Sahar Al-Shwshe, Yasmin Slaigui, Dana El-Hajj (7a)

Tag 6: Dienstag, 21. Januar 2020

Nach unserem Frühstück sind wir alle sofort auf die Piste und haben wieder in unseren Gruppen das Skifahren geübt.

Diesmal haben die Kinder es oft dreimal, manchmal sogar viermal auf den Lift nach oben geschafft. Nach dem Mittagessen ging es weiter mit dem Skifahren und die Siebtklässler wurden von Fahren zu Fahren besser.

Nachmittags sind wir allerdings nicht sehr lange gefahren, da sich einige, die unbedingt noch einmal wollten, auf das noch anstehende Rodeln vorbereiten mussten.

Es war zwar ein sehr anstrengender Tag, aber es hat allen mal wieder sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns auf morgen, wenn es abends in die Disco geht.

Maike Bovens (EF)

Nachtrag: Am heutigen Abend fand zudem noch eine Abschiedsfeier statt, da mit dieser Fahrt eine 35jährige Tradition bedauerlicherweise endet. Wir danken den Gästen dieser Feier für eine stets tolle Gastfreundschaft und werden diese Fahrt für immer im Gedächtnis behalten.

Tag 5: Montag, 20. Januar 2020

Der heutige Tag begann mit einem ausreichenden und leckeren Frühstück. Daraufhin kam einer der Lehrer, Herr Böhme, mit einer Überraschung. Welche Überraschung? – Wir, die erst seit ein paar Tagen auf Skiern waren, sind schon bereit und dazu in der Lage, mit dem Sessellift hochzufahren. Nach dem Frühstück waren wir schließlich bereit und machten uns auf den Weg zum Lift.

Als alle sicher und gut ankamen, haben wir als erstes ein Spiel, welches zum aufwärmen dient, gespielt. Wir nannten es „Skifangen“. Danach erwartete uns der 6er-Skilift, womit wir weiter in die Höhe fuhren.

Die Piste ist jede Gruppe zusammen hinunter gefahren, und als wir unser Ziel erreicht hatten, machten wir uns auf den Weg mit dem Sessellift nach unten und gingen zurück in unsere Unterkünfte. Wir bekamen unser Mittagessen und konnten es größten Teils genießen. Wieder gestärkt fuhren wir die Piste hinunter und konnten stolz auf unsere Ski-Künste sein.

Am Nachmittag, als unser Training sein Ende nahm, bereiteten wir uns auf die Nachtwanderung vor. Herr Böhme hat unsere Klasse gebeten, sich Gruselgeschichten für die kommende Wanderung auszudenken. Oder aus unserer eigenen Erfahrung. Dazu gab es keine genaue Aufklärung, um die Spannung zu halten.

Nun denn, wir wanderten durch Wälder und über Berge, genossen die frische und saubere Luft, die wir in der Stadt nicht einatmen können. Da der Himmel so klar ist, waren die Sterne sehr gut zu erkennen. Ein einzigartiges Bild. Wir erzählten uns gegenseitig die Geschichten und gingen nun auch wieder zurück. Wir zogen uns rasch um, spielten ein paar Spiele und gingen erschöpft ins Bett mit der Freude auf den folgenden Tag.

Arian Berisha 7a

Tag 4: Sonntag, 19. Januar 2020

Heute morgen haben wir lecker gefrühstückt. Danach haben wir uns für das erste Mal Liftfahren vorbereitet.

Manche hatten etwas Angst, aber am Ende hat alles gut geklappt und jeder ist sicher den Gampen hinaufgekommen. Auf den ersten Liftfahrten wurde jeder von einem EF-Schüler begleitet.

Dann sind wir das erste Mal mit der jeweiligen Skigruppe die ganze Piste hinunter gefahren. Nachdem wir zu Mittag gegessen hatten, durften wir teilweise schon alleine die Piste hinunter fahren.

Anschließend sind wir mit einem Sessellift auf die Wildspitze gefahren und waren auf einer Strecke von 5 km rodeln, nachdem wir in der Stablein Alm noch einen Kakao oder Tee getrunken hatten.

Jetzt gerade spielen wir noch mit den EF Schülern Gesellschaftsspiele und gehen gleich ins Bett.

Silena Wial, Ronahi Mohamad, Leena Mousa (7b)

Tag 3: Samstag, 18. Januar 2020

Der heutige Tag begann mit einem ausgewogenen und leckeren Frühstück. Nach dem Frühstück begann das Skifahren. Wir starteten mit einem Geburtstagsständchen für Silena aus der 7b, die heute ihren 13. Geburtstag feierte. Anschließend machte die gesamte Gruppe ein Aufwärmspiel namens Bärenjagd.

Danach übten die Siebtklässler das Kurvenfahren fleißig weiter. Ein Mitschüler namens Diako sagte: „Das Hinfallen gehört zum Skifahren dazu und es macht sehr viel Spaß.“ Eine weitere Mitschülerin namens Julia sagte: „Ich mag die langen Strecken. Es ist zwar sehr cool, aber man muss sehr vorsichtig sein.“ Als das anstrengende Skitraining vorbei war, freuten sich schon alle auf ein leckeres und sättigendes Mittagessen. Als die Siebtklässler sich wieder gestärkt und erholt hatten, ging es wieder zur Skipiste. Nach mehreren Trainingsstunden schafften es die meisten, schon sehr lange Strecken sturzfrei zurückzulegen.

Am Nachmittag, als das Training zu Ende war, bereiteten wir uns auf eine lange Wanderung zum Rofenhof vor. Als wir dort ankamen, haben alle Kuchen mit heißem Kakao bekommen.

Schließlich machten wir uns auf den Weg zurück. Zuletzt gab es für alle Abendessen und wir gingen erschöpft ins Bett, aber freuten uns trotzdem auf morgen.

Ferdaus Qasemi (7a)

Tag 2: Freitag, 17. Januar 2020

Am zweiten Tag der Skifahrt ging es nach dem Frühstück zum ersten Mal auf die Piste. Alle waren sehr aufgeregt vor ihren ersten Skiversuchen.

Die 7er Klassen wurden in Gruppen aufgeteilt und haben zum Einstieg verschiedene Ski-Übungen gemacht. Alle waren sehr motiviert und haben die Aufgaben gut gemeistert.

Nach einer kurzen Mittagspause mussten die Schüler ihre Rückschritte, die sie durch die Mittagspause gemacht hatten, erst wieder aufholen, machten aber auch große Fortschritte.

Nach dem Skifahren, waren alle sehr zufrieden mit ihren Fortschritten, aber auch sehr k.o., alle freuen sich bereits auf den nächsten Ski-Tag. Am Abend wurden wieder Spiele gespielt, angeleitet von den EF Schülern in den jeweiligen Häusern der 7er.

Cosma Haude (EF)

Tag 1: Donnerstag, 16. Januar 2020

Um kurz nach Mitternacht machte sich die kleine Viktoria-Reisegruppe auf zur letzten Vent-Fahrt. Die Stimmung war erwartungsfroh, so dass erstmal nicht an Schlaf zu denken war. Erst nach und nach verstummten die Gespräche und die Mitfahrer verfielen in einen kurzen Schlaf, da der Busfahrer regelmäßig seine Pausen machen musste. Die Verkehrs- und Wetterbedingungen sorgten für eine zügige Fahrt, so dass man um 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein am Zielort ankam.

Schnell wurden Gepäck und Skiequipment ausgeladen und die Schüler samt Begleiter bezogen umgehend die jeweiligen Gasthäuser. Nach einem stärkenden Mittagessen ging es auf Erkundungstour durch den Ort. Alle wichtigen Punkte und Verhaltensregeln wurden gezeigt und der erste Kontakt mit Schnee sorgte für viel Spaß.

Ein wenig müde ging es zum Abendessen. Anschließend ließen die 7er Schüler angeleitet durch die Begleiter der EF den Abend bei einer gemeinsamen Spielerunde „Werwolf“ ausklingen. Danach wurde es schnell ruhig in den Zimmer, da die Fahrt und die viele frische Luft für einen schnellen Schlaf sorgten.

Fabian Offermann (Sportlehrer)